Einsatzgebiet

01-einsatzgebiet

Das Einsatzgebiet unseres Vereins liegt 200 km nordöstlich von Cusco – an der Ostseite der Anden im peruanischen Bergregenwald. Eine Region , die zu den Gegenden der Erde mit der größten Artenvielfalt an Flora und Fauna gehört. Diese bergige Gegend mit ihren verzweigten Seitentälern ist nur schwer zugänglich: Eine Anreise von Cusco ist sehr beschwerlich und dauert oft länger als zwei Tage.

Die meisten dort ansässigen Menschen sind aus dem Hochland Perus eingewanderte Kleinbauern, die keinerlei Erfahrung haben auf empfindlichen Böden Landwirtschaft zu betreiben. Nicht angepasste Anbautechniken wie Brandrodung und Monokulturen vernichten den tropischen Regenwald, schwankende Weltmarktpreise und fehlende Absatzmöglichkeiten verhindern eine nachhaltige landwirtschaftliche Entwicklung. In den Bauernfamilien bestehen größte Defizite an ausgewogener Ernährung, Hygiene und ärztlicher Versorgung. Auf den entlegenen Bauernhöfen gibt es meist keine Elektrizität. Die wenigen Schulen sind nur sehr karg ausgestattet und viele Erwachsene können weder Lesen noch Schreiben. Die indigene Minderheit und Frauen werden in vielerlei Hinsicht diskriminiert.

Weiterlesen: Factsheet Einsatzgebiet A4._Unser_Einsatzgebiet_-_Factsheet.pdf (908 kB)